Derzeit findet aufgrund der Havarie vom 30.7.2017 bis auf Weiteres kein Seilbahnbetrieb statt.

Um die Kontinuität zu wahren, löschen wir die Inhalte dieser Website nicht. Die dargestellten Öffnungszeiten, Eintrittspreise etc. haben aber derzeit keine Gültigkeit.

Sollten Sie als betroffene Fahrgäste des 30.7.2017 den Kontakt mit uns aufnehmen wollen, dann wenden Sie sich bitte über Telefon +49 221 547-4183 oder E-Mail: info@koelner-seilbahn.de an uns.

Für Anfragen der Medien steht die Pressestelle unter Telefon +49 221 547-3303 oder E-Mail presse@kvb-koeln.de.

Beförderungsbedingungen

Die Kölner Seilbahn Gesellschaft mbH hat mit Genehmigung der Aufsichtsbehörde zur Aufrechterhaltung von Ruhe, Sicherheit und Ordnung im Bereich der Seilbahnanlagen folgende Vorschriften erlassen:

  1. Das Betreten der Bahnsteige außerhalb der Ein- und Ausstiegsstellen sowie das Betreten aller Betriebsräume in der Station ist den Fahrgästen untersagt.
  2. Den Anordnungen des Bedienungspersonals ist Folge zu leisten.
  3. Es ist verboten, Kabinen oder sonstige Betriebseinrichtungen zu beschädigen oder zu verunreinigen, Fahrthindernisse zu schaffen, die Bahn oder Teile davon unbefugt in Bewegung zu setzen, die Stahlkonstruktionen oder Stützen zu besteigen oder andere betriebsstörende oder betriebsgefährdende Handlungen vorzunehmen. Bei Missachtung wird eine strafrechtliche Verfolgung eingeleitet. 
  4.  In den Gebäuden und Kabinen ist es verboten zu rauchen (Feuergefahr) sowie Alkohol oder Rauschmittel zu konsumieren.
    Allgemein gilt, dass das Konsumieren von alkoholischen Getränken jeglicher Art in den Kabinen nicht erlaubt ist, mit Ausnahme bei Sonderveranstaltungen die durch Kölner Seilbahn koordiniert werden. Für die Beseitigung von Verunreinigungen sind vom Verursacher € 50,00 an die Kölner Seilbahn zu entrichten.
    Auf die Mitnahme von Tieren besteht kein Rechtsanspruch.
  5. Das Anlehnen gegen die Kabinenscheiben ist wegen Bruchgefahr verboten.
  6. Fahrgästen ist das "Stehen" und „Schaukeln" und das „Platzwechseln" während der Fahrt in den Kabinen untersagt. Ferner ist es verboten in den Kabinen Gegenstände hinauszuwerfen oder hinausragen zu lassen sowie Gefahrstoffe jeder Art mitzuführen. Die Kölner Seilbahn GmbH haftet nicht für daraus entstandene Unfälle.
  7. Eine Haftung für verloren gegangene Gegenstände wird abgelehnt.
  8. Die Beförderung von Personen, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen, ist untersagt. Diese Personen haben auch keinen Anspruch auf Rückerstattung des Fahrpreises. 
  9. Zur sicheren Betriebssteuerung behalten wir uns vor, die technischen Anlagen mit Videogeräten zu überwachen. Durch die Betriebe wird eine missbräuchliche Nutzung der Daten ausgeschlossen.
  10. Kinder und gebrechliche Personen dürfen nur in Begleitung befördert werden. Begleitpersonen haften für die unter ihrer Obhut stehenden Personen.
  11. Mit der Kabine dürfen maximal 4 Personen - ohne Altersbegrenzung - befördert werden. Dies gilt auch für Fahrgäste, die gemäß den Tarifbestimmungen kostenlos befördert werden.
    Aus Sicherheitsgründen ist die Beförderung von Kindern im Kinderwagen nicht erlaubt.
  12. Das Seilbahnpersonal wird alle Möglichkeiten ausschöpfen, Kinderwagen und Rollstuhlfahrer mit zu befördern. Da es sich bei der Kölner Seilbahn um ein historische und unter Denkmalschutz stehende Anlage handelt kann dies jedoch nicht garantiert werden. Dabei bleibt dem diensthabenden Betriebsleiter die letztendliche Entscheidung vorbehalten.
  13. Bei einem Anhalten der Bahn - auch bei längerem Stillstand - bitten wir, Ruhe zu bewahren und die Anweisungen des Personals abzuwarten. Selbständiges Aussteigen oder Abspringen auf der Strecke ist wegen Lebensgefahr strengstens untersagt.
  14. Bei Unwettergefahr sowie bei höheren Windgeschwindigkeiten, Gewitter und bei jeglicher Art von höherer Gewalt wird der Betrieb der Bahn eingestellt. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Fahrpreises.
    Bei Ausfall des öffentlichen Stromnetzes wird die Bahn mittels Notaggregat leer gefahren; der Bahnbetrieb ruht für die Dauer des Stromausfalles.
  15. Es gelten die im Verkaufsraum veröffentlichten Fahrpreise. 
  16. Gutscheine für eine normale Fahrt mit der Seilbahn gelten gemäß der gesetzlichen Regelung drei Jahre (d.h. bis einschließlich der dritten auf das Kaufdatum folgenden Saison). Innerhalb dieser Frist kann der Gutschein zurückgegeben und umgetauscht werden In diesem Fall erstattet die Seilbahn den Fahrpreis abzüglich eines entgangenen Gewinns in Höhe von 20% des Fahrpreises.
  17. Die unter 15. genannte Regelung gilt nicht für Gutscheine oder Eintrittskarten für eine bestimmte Sonderfahrt oder Veranstaltung. Diese verlieren nach der Sonderfahrt oder der Veranstaltung auch bei Nichtnutzung ihre Gültigkeit.
  18. Erworbene und noch unentwertete Mehrfahrausweise nach altem Tarif werden an Inkrafttreten des neuen Tarifs noch drei Monate anerkannt. Ein Umtausch dieser Fahrausweise ist bis zu drei Jahre nach Inkrafttreten der jeweiligen Tarifanpassung möglich.
  19. Die Kölner Seilbahn haftet für die Tötung oder Verletzung eines Fahrgastes und für Schäden an Sachen, die der Fahrgast an sich trägt oder mit sich führt, nach den allgemeinen geltenden Bestimmungen. Für Sachschäden haftet die Kölner Seilbahn gegenüber jeder beförderten Person nur bis zu einem Höchstbetrag von 1.000,00 Euro. Die Begrenzung der Haftung gilt nicht, wenn die Sachschäden auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zurückzuführen sind.
    Die Seilbahn haftet nicht für Schäden, die durch einen Fahrgast oder von diesem mitgeführte Gegenstände oder Tiere verursacht werden.

Zusätzlicher Hinweis zur Beförderung von Kindern

Grundsätzlich
Gemäß unserer Tarife gelten Personen bis zum Alter von 12 Jahren als Kind, ab 13 Jahren als Erwachsener.

Mit der Kabine dürfen maximal 4 Personen - ohne Altersbegrenzung - befördert werden. Dies gilt auch für Fahrgäste, die gemäß den Tarifbestimmungen kostenlos befördert werden.

Aus Sicherheitsgründen ist die Beförderung von Kindern im Kinderwagen nicht erlaubt.

Vorschulkinder
Vorschulkinder dürfen in keinem Fall alleine in einer Kabine fahren. Es muss
ausnahmslos immer eine als erwachsen geltende Begleitperson mit in derselben Kabine sitzen.

Schulpflichtige Kinder
Schulpflichtige Kinder bis 12 Jahre (unter 13 Jahren) dürfen ebenfalls nur in Begleitung von erwachsenen Personen mit der Seilbahn fahren. Dies bezieht sich jedoch nicht zwingend auf dieselbe Kabine. Ab 13 Jahren gelten keine Einschränkungen, da diese Personen gemäß Tarif als Erwachsene gelten.

Schulklassen
Grundsätzlich fährt eine Begleitperson in der ersten Kabine mit und eine Begleitperson in der Letzten, damit die Beaufsichtigung der auf den Stationen wartenden Kinder gewährleistet ist. Da die Begleitpersonen die Kinder besser kennen, sollten diese auch entscheiden, welche Kinder zusammen in einer Kabine fahren. Die Kinder sind beim Einstieg durch die Begleitpersonen darauf aufmerksam zu machen, dass sie während der Fahrt sitzen bleiben müssen, nicht schaukeln und keine Gegenstände heraus werfen dürfen. Um die Gefahr, dass etwas heraus geworfen wird, zu bannen, können die Kabinenfenster durch den Stationsbediensteten heraufgekurbelt werden.

Die Kölner Seilbahn Gesellschaft mbH ist dazu verpflichtet, die technischen Voraussetzungen für eine sichere Beförderung der Fahrgäste zu gewährleisten und die Einhaltung der Beförderungsbedingungen sicherzustellen. Ungeschicklichkeiten oder Zuwiderhandlungen der Fahrgäste obliegen nicht der Haftung der Kölner Seilbahn, sondern des Fahrgastes, bzw. dessen Aufsichtsberechtigten.

Kölner Seilbahn GmbH

Betriebsleiter

 


›› Bildergalerie
Die schönsten Momente

›› Köln erleben zu Land, zu Wasser und aus der Luft
Erleben Sie einen ganzen Tag lang ...