31. Juli 2017
Beschädigte Gondel ist geborgen TÜV und externer Gutachter sollen die Ursachen untersuchen

Nach dem Vorfall bei der Kölner Seilbahn am gestrigen Sonntag ist um 2.34 Uhr in der Nacht zum Montag die Gondel, die sich am linksrheinischen Pylon verkeilt hatte, mit Hilfe eines Colonia-Krans geborgen worden. Etwa zwei Stunden später waren alle 32 Gondeln eingeholt. Der TÜV Rheinland und ein externer Gutachter sind eingeschaltet und werden
die Untersuchungen zur Ursache aufnehmen. Bis auf weiteres bleibt der Betrieb der Seilbahn daher eingestellt.



Am Sonntagnachmittag hatte sich aus bisher ungeklärter Ursache ein Seil, das sich zwischen den weiteren Seilen für die Gondeln und die Pylonen befindet, um eine der Fahrkabinen gewickelt und einen Sicherheitsstopp ausgelöst. 65 Personen, darunter 20 Kinder und Jugendliche, mussten von der Feuerwehr und weiteren Hilfskräften aus den Gondeln geborgen werden.



Die Kölner Seilbahn und die KVB werden sich zeitnah mit den Menschen in Verbindung
setzen, die von der Rettungsaktion betroffen waren.

« zurück

›› Bildergalerie
Die schönsten Momente

›› Köln erleben zu Land, zu Wasser und aus der Luft
Erleben Sie einen ganzen Tag lang ...