14. Mai 2020

Seit 15. Mai: Seilbahn startet in die Saison 2020

Ab Freitag, 15.05.2020 können Fahrgäste wieder täglich von 10 Uhr bis 17.45 Uhr in den Seilbahn-Stationen "Zoo" und "Rheinpark" in die Gondeln einsteigen und über den Rhein schweben.


Zeitweilige Seilbahn-Betriebseinstellungen

Auch in dieser Saison gilt die Höchstgrenze für den Betrieb bei Wind, der bis zu einer Windgeschwindigkeit von zwölf Meter je Sekunde möglich ist. Dies bedeutet, dass die Seilbahn bei stärkerem Wind den Betrieb kurz, für mehrere Stunden oder gar ganze Tage einstellen muss.

Gleiches gilt, wenn im Hochsommer die Temperaturen zu hoch sind und Fahrgäste somit in den Gondeln gesundheitliche Schäden erleiden können. Kommt es zu derartigen Situationen, informiert die Seilbahn über den Laufticker auf der Internetseite sowie in den Stationen.

 

Einfaches Programm und noch keine Hochzeiten

Bedingt durch die Corona-Situation kann derzeit kein vielfältiges Programm mit Saisonhöhepunkten angeboten werden.

Zum einen entfallen Veranstaltungen wie die Kölner Lichter und der Tag des offenen Denkmals. Zum anderen dürfen bei der Seilbahn selbst keine Veranstaltungen stattfinden. Dennoch wird es Tage mit Nachfahrten geben, an denen die Betriebszeiten bis in die Nacht verlängert werden, um den Fahrgästen besondere Aussichten auf das nächtliche Stadtpanorama zu bieten.

Hierüber informiert die Seilbahn zu gegebener Zeit.

Derzeit sind noch keine Hochzeiten bei der Kölner Seilbahn möglich. Es bleibt abzuwarten, wann die Regelungen hierfür durch das Standesamt der Stadt Köln wieder "normalisiert" werden können.

 

Inbetriebnahme nach erfolgreicher Saisonvorbereitung

In dieser Woche führen die Mitarbeiter der Seilbahn zusammen mit einem externen Dienstleister einen mehrtägigen Probebetrieb durch, in dem alle Abläufe nochmals trainiert werden. Hierbei kommt der routinierten Handhabung unter der Maßgabe des Pandemieschutzes besondere Bedeutung zu.

Neben der Saisonvorbereitung mussten auch die Vorkehrungen zur Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus getroffen werden. Genaue Informationen finden Sie hier.

In der Winterpause wurde das gesamte Seilbahnsystem überprüft, gewartet und instandgesetzt. Zu den Arbeiten gehörten unter anderem:

  • alle Seile wurden durch eine magnetinduktive Prüftechnik "durchleuchtet".
  • Die Tragseile wurden verzogen und instandgesetzt, auf den Halteseilen Korrosionsschutz aufgebracht.
  • Insgesamt sechs Gondeln wurden aufgearbeitet und mit neuem Design versehen.
  • Zusätzliche wurde eine Lageüberwachung der Seilscheiben in die Seilbahnsteuerung integriert.
  • Zum Abschluss der umfangreichen Wartungsarbeiten nahm Anfang März ein unabhängiger Seilbahnexperte des TÜV Süd die vollständige visuelle und funktionale Überprüfung der Kölner Seilbahn vor.
  • Zudem absolvierten die Höhenretter der Kölner Berufsfeuerwehr ein Training.
  • Im Ergebnis wurde die Kölner Seilbahn durch die Bezirksregierung Köln für den Fahrgastbetrieb freigegeben.



Ausführliche Infos auch in der PresseInfo.




Dateianhänge


Download 02. PresseInfo 2020: Seilbahn startet am 15. Mai in die Saison

zurück